Revolutionär organisierte Jugendaktion (ROJA): Genossin in Til Temir gefallen!

Ivana Hoffmann, eine junge Frau, die sich entschloss nach Rojava zu fahren um sich dort dem antifaschistischen Kampf gegen den IS und der Verteidigung Rojavas anzuschließen, ist am 7. März gefallen. Die 19-Jährige stammte aus Duisburg und war dort politisch aktiv, bis sie sich vor einen halben Jahr den Reihen der MLKP (Marxistische-Leninistische-Kommunistische-Partei der Türkei) und deren Streitkräften anschloss. Ivana fiel in einem Gefecht in Tel Temir, einem assyrischen Dorf, um dessen Verteidigung es vor dem IS ging.

Ivana ist Genossin, welche ihr mehr oder weniger komfortables Leben in Duisburg aufgab um sich den faschistischen IS Banden in den Weg zu stellen. Gleichzeitig ist das revolutionäre Projekt Rojava, für sie eine Alternative zur kapitalistisch orientierten Staatengemeinschaften gewesen, dass es wert war bis auf ihr Leben zu verteidigen. Denn wie uns die Geschichte vor Augen führt, wurde kaum eine Revolution, die die Intentionen zu einem fortschrittlichen Sein vertrat, mit offenen Armen der Herrschenden empfangen. Genauso wenig Rojava, denn ist seit der Existenz, Bedrohungen wie dem IS (v. a. von der Türkei finanziert u. militärisch unterstützt), die Türkei selbst, Syrien und weitere imperialistisch und faschistisch orientierten Staaten und deren Handlangern, ausgesetzt. Sie alle versuchten die Revolution zu ersticken, doch es gelang ihnen nicht. Es gelang ihnen deshalb nicht weil es Menschen wie Iwana gibt, die mit Mut, Entschlossenheit und Ernst für ein freies, solidarisches und revolutionäres Leben kämpfen. Sie ist nicht nur Genossin der MLKP, sondern Genossin eines jeden Menschen, der für ein weltoffenes und solidarisches Leben einsteht. Sie ist Genossin aller Antifaschistinnen und Antifaschisten die ihr Leben im Kampf gegen den Faschismus gaben. Genauso wie uns der Mut der Interbrigadisten im spanischen Bürgerkrieg fasziniert und zum Nachdenken veranlasst, so sollte uns der Tod von Ivana unser Verständnis über gelebten Antifaschismus und Antikapitalismus in Frage stellen lassen.

In Gedenken an Ivana Hoffmann wird zur einer Demo und Gedenkveranstaltung in Duisburg aufgerufen. An-und Rückfahrt sind selbstständig, aufgrund der kurzfristigen Organisierungszeit, zu planen.

Samstag 14.03.15

Demo: 13:00 Uhr | Duisburg Hamborn-Rathaus

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s