Rote Antifa [NRW]: Erklärung zu Ivana Hoffmann

„[…] ich werde wie die schönsten Lieder sein und jeden in meinen Bann ziehen. Ich werde eine Guerilla voller Nächstenliebe und Hoffnung.“

Wir trauern um unsere Genossin und gute Freundin Ivana Hoffmann. Ivana (Kampfname Avaşin Tekoşin Güneş) hat sich dazu entschlossen, ihr Leben in Deutschland hinter sich zu lassen und aktiv an der Revolution in Rojava teilzunehmen. Sie kämpfte Seite an Seite mit Kämpferinnen und Kämpfern der YPG/YPJ in Kurdistan gegen die faschistischen Banden des Islamischen Staates. Am 7. März 2015 fiel Ivana Hoffmann in einem Gefecht um das Dorf Til Temir. Der Kampf, an dem sich Ivana beteiligte, ist ein Kampf für die Menschlichkeit, ein Kampf für das Recht von Frauen und die Gleichberechtigung dieser. Die Revolution in Rojava ist nicht nur eine Revolution für die Freiheit des kurdischen Volkes, sie ist auch eine Frauenrevolution, in welcher Frauen an vorderster Front mitkämpfen und sich nicht länger als Mensch zweiter Klasse behandeln lassen. Rojava ist eine Antwort auf das Treiben der imperialistischen Staaten in Syrien. Es ist ein Kampf gegen Rassismus, gegen eine kapitalistische Wertegemeinschaft und gegen faschistische Organisationen wie den Islamischen Staat. Dieser Kampf für die Freiheit und Geschwisterlichkeit der Völker faszinierte Ivana und das Verlangen Teil dieses fortschrittlichen Systems zu sein und es mit aufzubauen, bewegte sie schließlich dazu den Weg nach Rojava einzuschlagen und als Teil der Marxistisch-Leninistisch Kommunistischen Partei (MLKP) und den internationalistischen Brigaden die Revolution zu verteidigen.

Ivanas Tod erfüllt uns mit Trauer, aber auch Wut und Stolz. Den Mut, den Ivana aufgewendet hat, ist für uns alle ein Vorbild und sie bestärkt uns in unserem Kampf. Wir wollen nicht in eine Schockstarre verfallen, sondern nun noch stärker kämpfen! Die Gefühle, die Ivana hier in Deutschland hatte, kennen wir alle und wir können uns in Ivanas Kampf hineinversetzen. Die Wut über ihren Tod wollen wir auf die Strasse tragen und in unserem Kampf gegen Ungerechtigkeit einfließen lassen. Wir werden Ivana Hoffmann nicht vergessen!

Sehid Namirin!
Die Gefallenen sind unsterblich!